Edeltraud Leimbacher-Schär 

 

Ihre gestalterische Arbeit wird von ihrer Herkunft dem klassischen und modernen Tanz, den verschiedenen Körperarbeiten und den

Bewegungsmeditationen wegweisend beeinflusst.    

 

Die langjährige Auseinandersetzung mit verschiedenen Kunstformen, Reisen in andere Kulturen, der Bezug zur Natur und zum aktuellen Zeitgeschehen sowie das freie Denken haben ebenfalls einen prägenden Einfluss auf ihre gestische Malerei sowie ihre Plastiken und Skulpturen.  

 

Alle ihre Arbeiten entstehen intuitiv auf einer Art „inneren Reise“, bei der das Ziel vielfach offen und unbestimmt ist. Dabei dienen Skizzen nur vereinzelt als erste Basis, meistens wird ohne Vorlagen gearbeitet. Es entsteht ein wachsender, offener Gestaltungs-

prozess.

 

Die meisten ihrer Werke stehen aber in einem gewissen Dialog zueinander, indem die unterschiedlichen Formen der Bewegung im Raum und in der Fläche immer wieder erkennbar sind. 

 

Das Spektrum ihrer Bilder und Zeichnungen reicht von reduzierten schwarz weiss Kontrasten mit feinen, klaren starken Linien wie auch subtilen Schattierungen bis zu kräftigen Pinselstrichen und vieltonigen Farbharmonien. Ihre Skulpturen und Plastiken verändern sich in der Richtung und der Dimension und die sich verändernden Drehungen und Neigungen lassen klare und harmonische, teilweise aber auch skurril lustige Formen entstehen.

 

Die Vielfalt der Ausdrucksformen verleiht den Werken eine klare und wieder erkennbare Authentizität, die dem Betrachter aber seine persönliche Deutung der Werke völlig frei überlässt.